Geschichte

Aus der Geschichte der Schule
Die Grundschule St. Nikolaus wurde 1952 als Katholische Volksschule im Ortskern von Herzlake erbaut. Während dieser Zeit war Franz Fielers Schulleiter, sein Nachfolger wurde Hans Henkel. Zunächst hatte das Gebäude vier Klassenräume für 150 Schüler der Jahrgänge 1 bis 8. Im Jahre 1963 musste die Schule erweitert werden. Ein Anbau mit zwei Klassenzimmern, Verwaltungsräumen und Toiletten entstand
.

Die „Katholische Volksschule Herzlake“ um 1955

1964 übernahm Josef Oldiges die Schulleitung. Aufgrund der Schulreformen besuchten ab 1972 nur noch die Grundschüler aus Herzlake und Westrum die Schule. Die älteren Schüler gingen nun in die neue Mittelpunktschule an der Bookhofer Straße. Heute befindet sich hier das Schulzentrum Hasetal.

1986 erhielt die Grundschule ihre Selbstständigkeit und Karl Reinke wurde ihr erster Schulleiter. Zwischen 1993 und 1995 sanierte die Samtgemeinde Herzlake das Gebäude grundlegend und baute es zu einer achtklassigen Schule unter dem Namen Grundschule St. Nikolaus aus.

Von 1997 bis 2017 leitete Bernd Stegemann die Schule. Um 1997 hatte die Schule mit 200 Schülerinnen und Schülern ihre höchste Auslastung. Gegenwärtig besuchen rund 90 Kinder die bereits im Jahre 1999 zur Verlässlichen Grundschule ernannte Bildungsstätte

Ausführliche Informationen zur Geschichte der Schule sind in der 2003 erschienenen Broschüre „50 Jahre Schule Herzlake“ zu finden

Gegenwärtig leitet Frau Ellen Bruns die Schule.